Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht & Verkehrsstrafrecht

Neben zivilrechtlichen Konsequenzen zieht ein Verkehrsunfall häufig noch weitere rechtliche Konsequenzen im Verkehrsstrafrecht oder im Ordnungswidrigkeitenrecht nach sich. Gerade bei Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Verkehr ist das Hinzuziehen eines Anwalts für Verkehrsrecht besonders wichtig, da auf diesen Rechtsgebieten teils empfindliche Strafen drohen. So können Fahrverbote insbesondere für Kraftfahrer, die beruflich auf das Führen eines Fahrzeugs angewiesen sind, existenzgefährdende Sanktionen darstellen.

Bei Vorwürfen von Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten zum Anwalt!

Sollten Ihnen eine Verkehrsordnungswidrigkeit oder eine Verkehrsstraftat vorgeworfen werden, beraten und verteidigen wir Sie, um nach Möglichkeit ein Bußgeld oder eine Bestrafung durch eine Behörde zu verhindern. Unsere kompetenten Anwälte Frau Alexandra Kern und Herr Bernhard Kling vertreten Sie sowohl vor den Behörden und Gerichten in Mainz und Alzey (Wörrstadt) als auch außerhalb.

Tipp vom Anwalt: Machen Sie keine Angaben gegenüber der Polizei, anderen Ordnungsbehörden oder der gegnerischen Versicherung, sondern beraten Sie sich vorab mit einem Rechtsexperten. Sie sind nicht zu einer Aussage verpflichtet. Es genügt vollkommen, Angaben zur Person zu machen. Lassen Sie sich nicht zu Äußerungen bezüglich des Vorwurfs hinreißen - Was einmal schriftlich in einer Akte vermerkt wurde, bekommt man selbst mit einem Anwalt nicht gelöscht!

Ordnungswidrigkeiten & Bußgeld

Ordnungswidrigkeiten sind solche Taten, die häufig nur mit einem Verwarn- oder Bußgeld geahndet werden. In den schlimmsten Fällen kann ein Fahrverbot verhängt werden, wie auch Punkte im Flensburger Fahreignungsregister vermerkt werden.

Zu den Ordnungswidrigkeiten gehören unter anderem:

  • Geschwindigkeitsverstöße
  • Rotlichtverstöße
  • Abstandsunterschreitungen
  • Vorfahrtsverletzungen
  • Falsches Parken oder Halten
  • Handy am Steuer
  • Fahrzeugmängel

Da besonders ein Fahrverbot die berufliche Existenz gefährden kann, empfehlen wir dringend, ohne anwaltliche Hilfe keine Angaben zu machen. Selbst Angaben, die Sie in der Überzeugung der Unschuld gegenüber der Polizei äußern, können Ihnen in nicht vorhersehbarer Weise nachteilig ausgelegt werden.

Verkehrsstraftaten & rechtliche Konsequenzen

Verkehrsstraftaten sind Straftaten, die einen Bezug zum Verkehr im öffentlichen Verkehrsraum haben. Die Folgen einer Verkehrsstraftat können je nach Schwere des Deliktes sehr unterschiedlich ausfallen. Neben Eintragungen im Fahreignungsregister (Punkte, Vermerke) und hohen Bußgeldern, kann die Probezeit verlängert und ein Fahrverbot verhängt werden. Im schlimmsten Fall droht der Entzug der Fahrerlaubnis. Die Polizei kann unter Umständen den Führerschein sowie Tatfahrzeuge beschlagnahmen.

Zu den Verkehrsstraftaten gehören unter anderem:

  • Verkehrsunfallflucht, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
  • Fahrlässige Körperverletzung
  • Sachbeschädigung
  • Straßenverkehrsgefährdung
  • Nötigung
  • Fahren unter Alkoholeinfluss bzw. Drogeneinfluss

Die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung

Eine Verkehrsstraftat kann Zweifel an der Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs begründen und die Straßenverkehrsbehörde dazu veranlassen, ein positives MPU-Gutachten anzufordern. Die Medizinisch-Psychologie-Untersuchung (MPU) sollte in diesem Fall als letzte Chance gewertet werden, den Führerschein behalten oder wiedererlangen zu dürfen. Bei Fragen zum Ablauf einer MPU stehen unsere erfahrenen Anwälte Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

 

Kontaktieren Sie uns Online oder telefonisch in unserer Kanzlei in Mainz: 06131/671069 oder in Wörrstadt: 06732/9479050.